Biografie


Konstantin Vassiliev wurde in Sibirien (Russland) geboren. Er studierte an der Hochschule für Musik in Novosibirsk Gitarre bei Arkadiy Bourchanov und Komposition bei Sergey Tossin. 1995 begann er ein Aufbaustudium an der Hochschule für Musik in Münster bei Prof. Reinbert Evers und Dr. Georg Hajdu.

 
Vassiliev ist Preisträger bei renommierten internationalen Kompositionswettbewerben Open Strings, Nordhorn (Deutschland), Fidelio (Spanien), Acerra (Italien), Changsha (China).  Als Komponist beschäftigt er sich mit Kammermusik für verschiedene Besetzungen, ist in seiner Arbeit aber immer wieder auf sein Hauptinstrument, die Gitarre, fokussiert. Seine zahlreichen Kompositionen und Bearbeitungen werden sowohl in Europa, als auch in Japan, Kanada und den USA publiziert. Seine Musik erklingt experimentell und innovativ, ist aber auch von Traditionen, vor allem der klassischen russischen Schule, geprägt. Sein Musikstil zeichnet sich aus durch Vielfältigkeit: von romantischer Melancholie, über impressionistische Fantasterei und Mystik bis zur zeitgemäßen Expressivität.


Seit Jahren arbeitet der Komponist mit namhaften Interpreten zusammen. Seine Musik fand einen festen Platz im Repertoire von Shin-Ichi Fukuda, Carlos Bonell, Roman Viazovskiy, Carlo Marchione, Thomas Müller-Pering, Dimitri Illarionov,  Matt Palmer, Maximilian Mangold, Sanel Redžić, Irina Kulikova, Ruben Bettencourturt, Yuri Liberzon und anderen anerkannten Musikern. Auch viele junge Nachwuchstalente von „Jugend musiziert“ verdanken Ihre ersten Erfolge Vassilievs Musik.

Als Gitarrist tritt er erfolgreich mit dem Sänger Günter Gall bei literarischen Programmen in ganz Deutschland auf. Darüber hinaus ist Konstantin Vassiliev als Pädagoge tätig und schreibt Unterrichtsliteratur und Lehrbücher für junge Musiker.